www.Subaru-Impreza.com

 

 

 

 

 

 

 

weltweite Sondermodelle

WRX STi Prodrive Style (2002)

WRX STi Limited (2007)

 

Deutschland

WRX RS (2001)

WRX Prodrive (2002)

RS (2004) (kein Turbo)

Outback Sports (2004) (kein Turbo)

WRX STi Petter Solberg (2004)

WRX STi Limited (2006)

RS (2006) (kein Turbo)

WRX STi Limited (2007)

 

Schweiz

WRX STi Sauber Edition (2002)

WRX STi Sauber Edition (2003)

WRX STi R (2003)

WRX STi mit DCCD (2004)

WRX Anniversary Edition (2004)

WRX / WRX STi Swiss Rally Champion (2005)

WRX Compact Sports (2005)

WRX STi Type G (2006)

 

 

Österreich

WRX Cup Edition (2002)

Pro:sports:line (2005) (kein Turbo)

Pro:sports:line Champion (2007) (kein Turbo)

 

Ungarn

WRX Type 270 (2002)

WRX STi Type 320 (2002)

 

Frankreich

WRX (2001)

WRX STi Petter Solberg (2004)

WRX STi Club (2006)

 

Niederlande/Belgien

WRX CB1 (2002)

WRX Special Edition (2005)

WRX STi A-Line (2006)

WRX Edition (2007)

 

Italien

WRX STi Solberg Edition (2005)

 

Finnland

WRX STi Spec C "Tommi Mäkinen"

WRX STi Petter Solberg Edition I-III

 

Schweden

WRX 41 Edition (2001)

 

Südafrika

WRX STImulating Limited Edition (2004)

WRX Prodrive Edition (2006)

 

Hong Kong

WRX STi-S (2006)

 

 

UK

WRX UK300 (2001)

WRX STi WR1 (2004)

Type25 (2004) (inoffizielles Modell)

WRX 300 (2005)

WRX STi Type UK (2005 & 06)

WRX STi spec.D (2006)

Type25 (2006) (inoffizielles Modell)

WRX Type UK (2006)

RB320 (2007)

GB270 (2007)

 

Australien/Neuseeland

WRX Limited Edition (2002)

WRX Club Spec Evo 5 (2002)

WRX Club Spec Evo 6 (2003)

WRX STi S20-SC (2003)

WRX Club Spec Evo 7 (2004)

WRX STi SE 040R (2004)

WRX Petter Solberg (2004)

WRX Club Spec Evo 8 (2005)

WRX WRP 10 (2005)

WRX STi Special Edition (2006)

WRX Club Spec Evo 9 (2006)

WRX tuned by STi (2007)

 

Japan

WRX STi Version I-VI (1993-2000)

Tommykaira M20b (1994-2006) (inoff. Modell)

WRX STi Type RA (2000)

WRX STi Wagon (2001)

WRX NB-R (2002)

WRX STi Limited (2002)

WRX STi Spec C (2002)

S202 (2002)

WRX Type Euro Turbo (2002)

WRX STi Spec C (2003)

WRX STi Spec C Limited (2003)

WRX STi V-Limited (2003)

WRX V-Limited (2003)

WRX WR-Limited (2004)

WRX STi Spec C WR-Limited (2004)

WRX STi Spec C (2004)

WRX STi Spec C Type RA (2004)

WRX V-Limited (2004)

S203 (2004)

WRX STi Spec C (2005)

WRX STi Spec C Type RA (2005)

WRX WR Limited (2005)

WRX STi Spec C V-Limited (2005)

S204 (2006)

WRX STi A-Line (2006)

WRX STi R Concept (2006)

WRX Spec C Type RA-R (2006)

 

Nordamerika

WRX Autograph Edition (2001)

WRX Spec R1 (2002) (Kanada) 

Saab 9-2X (2004)

WRX TR (2005)

WRX Limited (2006)

WRX STi Limited Edition (2006)

 

 

Sonderausstattungen

    WRX BJ (Finnland) (Leder, Schiebedach)

    WRX BT (Dänemark) (Leder, Schiebedach)

    WRX Sun (Tschechien) (Leder, Schiebedach)

WRX SL (UK) (Leder, Schiebedach)

WRX Limited S (Schweiz) (Leder, Schiebedach)

 

 

  

 

WRX STi Prodrive Style (2002)

 

Den WRX STi Prodrive Style gab es in sehr vielen Ländern. In Deutschland war er blau, im Ausland war er auch in schwarz, weiß und silber erhältlich. Offiziell wurden weltweit 1000 Stück verkauft. Zu erkennen ist der "PD" am großen Heckflügel, anderen Seitenschwellern, PD-Nebelscheinwerferabdeckungen, Kühlergrill, einer geänderten Stoßstange und blau hinterlegten Armatureninstrumenten mit roten Zeigern. In einigen Ländern hatte er außerdem eine Dachhutze.

 

klicken für mehr Fotos vom WRX STi Prodrive Style

  Deutscher Prospekt:

 

  Japanischer Prospekt:

 

 

WRX STi Limited (2007) ("Executive" in Belgien u. Niederlande)

 

Die europäische Klientel des Impreza WRX STI wünschte sich einen optisch dezenteren Auftritt des Straßen-Renners, und Subaru hat diesen Wunsch erfüllt. Beim Sondermodell Impreza WRX STI Limited haben die Techniker den wuchtigen Heckspoiler durch eine schlanke Spoilerlippe ersetzt, die dennoch beachtliche aerodynamische Fähigkeiten besitzt und den Auftrieb an der Hinterachse in Grenzen hält. Den WRX STi Limited des Modelljahrs 2007 gibt es in verschiedenen Ländern (u.a. D, CH, USA). Wichtigste Merkmale neben dem fehlenden Spoiler sind die schwarzen Bremssättel und unauffälligere Felgen. In Japan wurde er als A-Line verkauft.

 

klicken für mehr Fotos vom Limited

- silberne 10-Speichen-Leichtmetallräder

- Projektor-Nebellampen

- Heckspoilerlippe

- Frontspoilerlippe (nur USA)

- kein Dachspoiler

- schwarze Ledersitze mit Sitzheizung

- Farben: Premium Silber Met. (nicht in USA), Obsidian Black Pearl (nicht in USA), Crystal Grey Met. und Pure White (nicht in Deutschland)

- Preis D: 42.940 EUR

- Preis CH: 54.200 CHF

- Preis USA: 33,495 USD

- Preis B: 42.295 EUR

- Preis NL: 52.285 EUR (inkl. Luxussteuer)

 

 

 

 

sportliche Non-Turbo-Sondermodelle

 

gewünschtes Modell anklicken um mehr Informationen zu erhalten

 

 

WRX RS (2001)

 

Nur wenige Monate nach der Markteinführung des neuen WRX legte Subaru Deutschland eine kleine Sonderserie von 60 Stück mit dem Zusatzkürzel "RS" auf. Dieser hatte als Unterschiede zur Serie:

 

klicken für mehr Fotos vom RS

- Sport-Schalensitze ohne Seitenairbag (wie im STi)

- zweifarbige Polster und Seitenverkleidungen in blau/schwarz

- in Wagenfarbe lackierter Heckspoiler mit integrierter 3. Bremsleuchte

- in Wagenfarbe lackierte Seitenschweller

- weiße Seitenblinker und Seitenreflektoren

- Stereo-CD-Radioanlage (VDO Dayton CD 3200, ehemals Philips)

- Teppichmatten "WRX"

- 3-fach Sportinstrumente integriert in Mittelkonsole (Ladedruck, Öldruck, Öltemperatur)

- WRX-Blau (Perleffektlackierung ohne Aufpreis)

- goldfarbene Leichtmetallfelgen

 

 

WRX Prodrive (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX Prodrive

Neben dem WRX STi Prodrive Style veredelte Subaru Deutschland eine kleine Reihe von Serien-WRX mit Prodrive-Teilen. So wurden neben dem großen STi-Heckflügel auch die Prodrive-Stoßstange mit den seltenen "offenen" Nebelscheinwerferabdeckungen verbaut.

 

 

 

WRX STi Petter Solberg (2004)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX STi Petter Solberg

Subaru Deutschland verkaufte 2004 eine kleine Serie von 15 STis mit DCCD, wie es serienmäßig erst ab dem Modelljahr 2006 angeboten wurde. Im Interieur erkennt man den Wagen an der schwarzen Mittelkonsole und den schwarzen Sitzbezügen ("Black-Line")

 

 

WRX STi Limited (2006)

 

Analog zum schweizerischen Type G, dem holländischen A-Line und dem britischen Spec D bringt Subaru Deutschland eine zivilere Version des WRX STi auf den Markt. Für 700 € Aufpreis zum normalen STi erhält man:

 

klicken für mehr Fotos

- silberne Leichtmetallräder

- Projektor-Nebellampen

- kleiner Heckspoiler

- kein Dachspoiler

- zusätzliche Lärmisolation in den Radkästen (Spritzwand)

- Bodenteppiche

- schwarze Ledersitze mit Sitzheizung

- Farben: Premium Silber Met. (1G), Obsidian Black Pearl (2J), Crystal Grey Met. (8W)

- Preis: 41.600 €

 

 

 

WRX STi Limited (2007)

 

Auch 2007 brachte Subaru Deutschland die Limited-Version des STi auf den Markt. Diesmal wurde die noch dezentere Heckspoilerlippe gewählt. Ansonsten blieben die Zusatzmerkmale vom Vorjahresmodell erhalten.

 

klicken für mehr Fotos

 

 

 

 

 

WRX STi Sauber Edition (2002)

 

klicken für mehr Fotos von der Sauber Edition

Für Fans des schweizerischen Formel-1-Teams Sauber Petronas legte Emil Frey diese Kleinserie von 50 Stück auf. Nummer 1 und 2 gingen an die damaligen Fahrer Nick Heidfeld und Felipe Massa.

 

- Sauber-Logo auf den NSW-Abdeckungen, der C-Säule und der Heckklappe

- 10-Speichen-17-Zoll-Kosei-Felgen ("Sniper")

- Ledersitze mit aufgesticktem "Sauber"-Logo

- Nummernplakette aus Karbon

 

 

WRX STi Sauber Edition (2003)

 

klicken für mehr Fotos von der Sauber Edition

Auch vom gelifteten Impreza gab es wieder eine Sauber-Edition von 50 Exemplaren. 56.980 CHF kostete der Wagen mit dem Serien-STi-Motor (265 PS).

 

- Sauber-Logo auf den NSW-Abdeckungen, der C-Säule und der Heckklappe

- 10-Speichen-17-Zoll-Felgen in weiß

- Lederausstattung

- Emil-Frey-Teppiche

- "Impreza"-Einstiegsleisten

- Nummernplakette mit Autogramm von Peter Sauber

 

 

WRX STi R (2003)

 

klicken für mehr Fotos vom STi R

Neben dem "Sauber"-Impreza legte Emil Frey 2003 auch noch den STi R auf, der vor allem optisches Tuning erhielt und nur 53.790 CHF kostete.

 

- SUBARU-Schriftzüge auf der Motorhaube und der Heckklappe

- STi R Logo auf den Nebelscheinwerferabdeckungen

- Emil-Frey-Logos

- Ladedruckanzeige vor der Tachoeinheit

- Verdunkelte Scheiben

 

 

WRX STi mit DCCD (2004)

 

Auch in der Schweiz gab es ein Sondermodell mit DCCD. Hier wurden im Gegensatz zu Deutschland 30 Stück verkauft. Im Interieur erkennt man den Wagen an der schwarzen Mittelkonsole und den schwarzen Sitzbezügen ("Black-Line").

 

 

 

WRX Anniversary Edition (2004)

 

klicken für mehr Fotos von Anniversary Edition

Nachdem Subaru 25 Jahre in der Schweiz niedergelassen war, gab es dort die Geburtstagsedition des Impreza sowohl in der 125-PS-Variante als auch in der hier gezeigten 225-PS-Version. Für nur 1.000 CHF mehr als der Serien-WRX erhielt man Ausstattungsextras im Wert von 3.500 CHF.

 

- nur als 5-Türer erhältlich

- verdunkelte Scheiben hinten

- Logos "Anniversary Edition"

- 2-farbige Lederausstattung

- Preis: 41.900 CHF

 

 

WRX / WRX STi Swiss Rally Champion (2005)

 

Den Gewinn der Schweizerischen Rallyemeisterschaft feiert der Importeur mit einem Sondermodell für den WRX und den WRX STi.

 

klicken für mehr Fotos vom Swiss Rally Champion

WRX (800 SFr Aufpreis ggü. Serie)

- Ledersitze
- Seitenairbags vorne
- Sitzheizung vorne
- Alu-Heckblende
- Alu-Schaltknauf
- Alu-Sportfelgen ATS DTC
- Alu-Seitendecor


WRX STi

- Alu-Heckblende
- Alu-Schaltknauf
- Alu-Seitendecor

 

 

WRX Compact Sports (2005)

 

Zusätzlich zum "Swiss Rally Champion" gab es das Sondermodell "Compact Sports" unter anderem als WRX. Dieser hatte eine Zusatzausstattung im Wert von 4.300 SFR, wobei der Aufpreis für den 5-Türer zum Serienmodell nur 800 SFR betrug.

 

klicken für mehr Fotos vom Compact Sports

- Alu-Heckblende

- Alu-Schaltknauf

- Alu-Sportfelgen ATS DTM

- Ledersitze

- Sitzheizung vorne

- Bodenteppich-Satz

- Seitendecor mit dem "Compact-Sports"-Logo

 

 

 

 

WRX STi Type G (2006)

 

klicken für mehr Fotos vom Type G

Ab Februar 2006 gibt es den Type G ("Gentleman"). Er verfügt ähnlich wie der britische Spec D über folgende Extras:

 

- anthrazitfarbene Leichtmetallräder

- Projektor-Nebellampen

- kleiner Heckspoiler

- kein Dachspoiler

- zusätzliche Lärmisolation in den Radkästen

- Bodenteppiche

- schwarze Ledersitze mit Sitzheizung

- Farben: Premium Silber Met. (1G), Obsidian Black Pearl (2J), Crystal Grey Met. (8W)

- Preis: 54.700 CHF

 

 

 

 

WRX Cup Edition (2002)

 

Ein Jahr nach der Gründung des österreichischen Subaru-Importeurs kommt mit der Cup Edition das erste Sondermodell des WRX zum Preis von 38.380 € auf den Markt. Sehr viele Teile des italienischen Tuners Orciari finden sich auf dem Wagen wieder, der in den Farben premiumsilber und blue mica angeboten wurde.

 

- Seitlicher Lufteinlaß
- größerer Heckflügel
- Frontspoiler mit Sportgrill
- Nebelscheinwerfer-Abdeckungen
- Seitenschweller
- Heckschürze
- Lederausstattung
- Karbon-Look
- Alu-Schaltknauf

 

 

pro:sports:line (2005) (kein Turbo)

 

Die Basis des sportlichen Sondermodells bildet der 160 PS starke Impreza 2.0R. Als Besonderheiten wurden eingebaut:

- 17“ Leichtmetallfelgen mit 215/45 R17 Pirelli „P-Zero Nero“

- Sportauspuff-Endtopf

- Xenon Scheinwerfer (mit Scheinwerfer Reinigungsanlage)

- 3-Speichen-Lederlenkrad

- Alu-/Leder Schaltknauf

- Aluminium Pedale (STi Pedale)

- Aluminium Schaltkulissenabdeckung

- Nebelscheinwerfer mit Projektortechnologie

 

 

pro:sports:line Champion (2007) (kein Turbo)

Nachdem die österreichische Rallye-Meisterschaft 2006 für den Subaru-Piloten Achim Mörtl mit einem Gesamtsieg in der Gruppe N beendet wurde, bringt Subaru Österreich ein auf 50 Stück limitiertes Sondermodell des Subaru Impreza pro:sports:line mit dem Titel „Champion“ auf den Markt.

 

klicken für mehr Fotos vom pro:sports:line Champion

Der Subaru Impreza pro:sports:line Champion umfaßt unter anderem neben Aluminium-Pedalen, Alu-Schaltknauf, Xenon-Scheinwerfern, 17-Zoll-Alufelgen, Sport-Auspuff, Klimaautomatik, Radio mit CD-Player noch zusätzlich einen Heckspoiler, ein Rallye-Sticker-Set in anthrazit seitlich und am Heck sowie einen Gutschein für ein Motorsport Training mit dem „Champion“ Achim Mörtl höchst persönlich. Erhältlich ist das Sondermodell in den Farben weiß und schwarz metallic zum Listenpreis von 26.490,- Euro

 

 

 

 

WRX Type 270 (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom Type 270

Im Jahre 2002 stellte Emil Frey in Ungarn das Konzeptmodell "Type 270" vor. Allerdings schaffte der verstärkte Motor die Abgasnormen nicht und mußte deswegen für immer in der Garage bleiben. Kosten sollte er damals 11 Mio. Forint.

 

 

WRX STi Type 320 (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom Type 320

Passend zum Type 270 gab es auch eine 320 PS starke Variante auf Basis des WRX STi. Da der Motor aber nach drei Tagen an ein Rallyeteam zurückgegeben werden mußte, blieb es auch hier bei der Präsentation.

 

 

 

 

WRX UK 300 (2001)

 


klicken für mehr Fotos vom UK300

300 Exemplare des 2001er Impreza wurden von Prodrive verändert


- 18-Zoll-Prodrive-OZ-Felgen in gold
- Pirelli Rosso P Zero Reifen
- Blaues Alcantara-Interieur
- UK300 Fußmatten
- UK300 Frontscheinwerfer
- UK300 Front- und Heckspoiler
- UK300 Aufkleber

 

 

 

WRX STi WR1 (2004)

Um Petter Solbergs Gewinn in der Rallye-WM 2003 gebührend zu ehren, schickte Subaru den stärksten, jemals in Serie gebauten Impreza ins Rennen. 500 Käufer durften sich über 320 PS und 420 Nm freuen und damit 250 km/h schnell fahren. Der von Prodrive veredelte Sportler schaffte den Spurt von 0 auf 100 km/h in nur 4,3 Sekunden - unglaublich für ein Familienauto. Erreicht wurden diese Traumwerte durch ein neu programmiertes ECU sowie einen geänderten Katalysator und Endschalldämpfer. 

Auch das erst ab 2006 serienmäßige DCCD war hier schon eingebaute und erlaubt es dem Fahrer, das Zentraldifferential zu verstellen. Der Wagen stand auf seinen 18-Zoll-225er Breitreifen 25mm tiefer als der Serien-STi und sorgte somit auch in den Kurven für eine noch kompromißlosere Straßenlage. Endlich durften auch STi-Fahrer mal die Nebelscheinwerfer anschmeißen, die den speziellen Stahlgrill flankieren.

 

klicken für mehr Fotos vom WR1

Innen unterschied er sich durch die anthrazitfarbenen Sitze (statt blau), einen anderen Schaltknauf, neue Fußmatten sowie eine Plakette mit der eingeprägten Editionsnummer. Dafür mußte der elitäre Kreis der Besitzer allerdings auch stolze 30.000 £ berappen.

 

 

 

 

 

 

Type25 (2004) (inoffizielles Modell)

 

klicken für mehr Fotos vom Type25

Die englischen Tuner von Litchfield Imports nahmen einen japanischen Spec C und veränderten einige "Kleinigkeiten" um dieses limitierte Modell "Type25" auf die Beine zu stellen. 360 PS (bei 6900 U/min) leistet das Geschoß und bringt es in 4,1 s von 0 auf 100. Das kostet den Käufer umgerechnet etwa 59.000 €, dafür kann er sich auch auf Endgeschwindigkeiten von 270 km/h freuen.

 

 

WRX 300 (2005)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX 300

- 17-Zoll-Felgen in Gold

- SWRT-Logo auf den Nebelscheinwerferabdeckungen, den Teppichen und den Vordersitzen

- WRX300-Logos am Frontflügel und am Heck

- blaue Alcantara-Inneneinrichtung

- Momo-Schaltknauf mit Chromeffekt

- "RAC TRACKSTAR" mit einjähriger "FREE SUBSCRIPTION"

- nur in der Farbe "WR blue mica" erhältlich

- limitiert auf 300 Exemplare

 

 

 

WRX STi Type UK (2005 & 2006)

 

Der Type-UK unterschied sich lediglich durch die Rechtslenkung von seinen europäischen Schwestermodellen.

 

 

 

WRX STi spec.D (2006)

 

Ähnlich wie der schweizerische Type G zielt der spec.D (für Discreet) auf die Kunden ab, die die erstklassigen Fahreigenschaften des STi gepaart mit einer dezenteren Optik genießen möchten.

 

klicken für mehr Fotos vom spec.D

So wurden die 300 grau-metallischen Exemplare mit einem kleinen Heckflügel ausgestattet und auf silberne statt goldene Räder gestellt. Wie beim Type G gibt es bessere Geräuschdämmung und eine neue Soundanlage. Innen sorgt feine Lederausstattung für ein besseres Ambiente. Der Wolf im Schafspelz kostete £28.495.

 

 

 

 

 

 

Type25 (2006) (inoffizielles Modell)

 

klicken für mehr Fotos vom Type25

Auch der Impreza im neuen Kleid wurde wieder von Litchfield getunt. Für 40.000 GBP bekommt man eine Rennmaschine die in nur 3,7 Sekunden von 0-100 spurtet. Möglich macht das die Cosworth-Power. 415 PS und 570 Nm sind absolute Traumwerte... Der rote Bereich beginnt erst bei 8000 Touren.

 

 

 

 

WRX Type UK (2006)

 

Das Sondermodell "Type UK" beinhaltet ein SmartNav Satelliten-Navigationssystem, einen Bluetooth Mobilfunk Satz, 5jährige Garantie und ebensolangen kostenlosen Service. Von außen ist das Modell an entsprechenden Type-UK-Aufklebern zu erkennen (£20.945). Es gibt das Modell auch in der SL-Ausführung mit Schiebedach und Ledersitzen mit Sitzheizung (£22.445)

 

 

RB320 (2007)

 

Der RB320 kommt zur Erinnerung an die Rallye-Legende Richard Burns heraus, der ein Jahr zuvor an Krebs starb. Der mit dem Prodrive Performance Package ausgestattete Wagen hat 320 PS und kostet £29,995. Er hat außerdem einen Chrom-Grill, 18-Zoll-Felgen, Bilstein-Dämpfer, und ist vorne 30 mm und hinten 10 mm tiefer als der Serien-STi.

 

klicken für mehr Fotos vom RB320

Eine Frontspoilerlippe ist ebenso im Paket enthalten wie eine Schaltwegverkürzung und ein RB320-Schaltknauf. Eine Plakette im Innenraum weißt auf das Sondermodell hin, das den Sprint von 0 auf 100 in nur 4,8 s erledigt.

 

 

 

 

 

 

GB270 (2007)

 

klicken für mehr Fotos vom GB270

Die GB270-Modelle erhalten jeweils das Prodrive Performance Package, das ihre Leitungsdaten verbessert (270 PS, 420 Nm, 0-100 in 5,2 s) sowie einige Umbauten an Fahrwerk und Aerodynamik beinhaltet. So ist der Wagen vorne 30 mm und hinten 10 mm tiefer, hat ein QuickShift-Getriebe sowie Prodrive-Stabilisatoren. Für ein strahlendes Äußeres sorgen die 18-Zoll-Räder, beim Kombi im dunklen Anthrazitton, beim Stufenheck in silber. Außerdem gibt es die Prodrive-Front-Grill-Gitter sowie die Spoiler der englischen Veredelungs-Schmiede.

Die 300 blauen 4-Türer kosten ebenso wie die 100 Urban-Grey 5-Türer £22.995 und beinhalten so einen Preisvorteil von etwa £5.000.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WRX (2001)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX

Dieses Sondermodell des WRX führt die Tradition der Rallyemodelle fort. Auch hier wurden wieder goldene Felgen montiert und die laufende Nummer unter den Seitenblinker geklebt.

 

 

WRX STi Petter Solberg (2004)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX STi Petter Solberg

Wie in einigen anderen Ländern wurde auch in Frankreich eine Petter Solberg Edition zur Feier seiner Weltmeisterschaft aufgelegt. Außerdem wurde sie genutzt, um das DCCD bei europäischen Fahrern zu testen bevor es serienmäßig verbaut wurde.

 

 

WRX STi Club (2006)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX STi Club

Auch die Franzosen bekommen einen weniger brachialen WRX STi mit den üblichen Extras wie

 

- anthrazitfarbene Leichtmetallräder

- Projektor-Nebellampen

- kleiner Heckspoiler

- kein Dachspoiler

- zusätzliche Lärmisolation in den Radkästen

- Bodenteppiche

- schwarze Ledersitze mit Sitzheizung

- Farben: Premium Silber Met. (1G), Obsidian Black Pearl (2J), Crystal Grey Met. (8W)

- Preis: 42.400 € (800 € mehr als Serien-STi in Frankreich)

 

 

 

 

WRX CB1 (2002)

 

klicken für Detailfotos

Das Sondermodell CB1 hatte 17-Zoll-Alufelgen und in Wagenfarbe lackierte Seitenleisten. Augenscheinlichstes Merkmal waren allerdings die Morette-Scheinwerfer, der kleine Heckflügel sowie die CB1-Aufkleber. Innen wurden Alupedale sowie Carbonblenden in der Mittelkonsole verbaut. Er kostete 24.291,- €, die Ersparnis gegenüber der normalen WRX-Version mit den Extrateilen betrug somit fast 5.000,- €.

 

 

 

WRX Special Edition (2005)

 

der Wolf im Schafspelz - WRX mit 265 PS

Subaru Niederlande brachte im November 2005 den alten WRX als 265-PS-Version auf den Markt. Die Modelle wurde in einer limitierten Auflage für einen niedrigeren Preis als die STis angeboten.

 

 

WRX STi A-Line (2006) auch "Executive"

 

klicken für Detailfotos

Analog zum schweizerischen "Type G" und dem britischen "Spec D" bringen die Holländer eine zivilere Version des WRX STi auf den Markt.

 

- silberne Felgen

- rote Bremssättel

- Projektor-Nebellampen

- kleiner Heckspoiler

- kein Dachspoiler

- schwarze Ledersitze

- Windabweiser für Seitenfenster

 

 

 

WRX Edition (2007)

 

In Belgien, den Niederlanden und Luxemburg gab es ab Mitte April 2007 die WRX Edition bei den Subaru-Händlern. Sie hat den Prodrive-Grill, einen Prodrive-Schaltknauf und Prodrive-Teppiche.

 

 

 

 

WRX STi Solberg Edition (2005)

 

klicken für mehr Fotos von der Solberg Edition

Auch in Italien gab es die Solberg Edition, die wie in Deutschland ein DCCD als Extra sowie das Blackline-Interieur hatte. Das Sondermodell war hier allerdings auf 200 Exemplare begrenzt, also deutlich mehr als hierzulande.

 

 

 

 

WRX 41 Edition (2001)

 

klicken für mehr Fotos von der 41 Edition

Augenfälligstes Merkmal der 41 Edition sind die Doppelscheinwerfer. Das Fahrzeug gab es auch in schwarz und in blau.

 

Nicht bestätigt:

- auf 41 Stück limitiert

- Plakette in der Mittelkonsole

 

 

 

 

 

WRX STImulating Limited Edition (2004)

 

klicken für mehr Fotos von der STImulating Limited Edition

In Südafrika kam im Juni 2004 dieses Sondermodell auf den Markt. Von außen erkennbar an den weißen Emblemen am Heckflügel und der Heckklappe, welche das Wortspiel an die Öffentlichkeit trugen. Ansonsten konnten die Käufer von nur 15 hergestellten Fahrzeugen für einen Preis von 395.000 R (13.000 R mehr als das Standardmodell) folgende Extras genießen:

- Prodrive Auspuffsystem
- Motorsoftware geändert (305 PS)
- STi Aufhängung für bessere Straßenlage
- Angepaßte Radeinstellungen
- Getönte Scheiben

 

 

WRX Prodrive Edition (2006)

 

In Südafrika gibt es ab 2006 das Sondermodell "Prodrive Edition", das einen Kompromiß zwischen WRX und STi darstellen soll. Es liegt mit 315.000 R preislich zwischen beiden Modellen, hat aber bessere Leistungsdaten als der WRX und ein Rallye-Kit für die Optik spendiert bekommen.

 

klicken für mehr Fotos von der Prodrive Edition

 So leistet der Wagen 252 PS bei einem maximalen Drehmoment von 360 Nm, dennoch wird die Geschwindigkeit bei 210 km/h elektronisch abgeregelt.

Für die Bodenhaftung sorgt die 25 mm tiefere Prodrive-Aufhängung. Optische Merkmale sind der Prodrive-Heckspoiler, 7-Speichen-Prodrive Felgen mit 18 Zoll Durchmesser sowie ein blauer Turbolader. Innen ist er an den Teppichen und dem Aluminium-Schaltknauf zu erkennen.

 

 

 

 

WRX STi-S (2006)

 

 

Der aus anderen Ländern bekannte "Limited" wurde in Hong Kong als "STi-S" verkauft und verfügt auch hier über die silbernen Felgen, Nebelscheinwerfer und den nicht vorhandenen Heckflügel.

 

 

 

 

WRX Limited Edition (2002)

 

Photo by "fat555" (Australia)

100 WRX-Modelle strich Subaru Australien in WR blau an und verkaufte sie zusammen mit einem Schlüsselring und der Nummernplakette in der Mittelkonsole. Damit feierte man den Sieg in der heimischen Rallyemeisterschaft.

  

 

WRX Club Spec Evo 5 (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom Club Spec Evo 5

Den Club Spec Evo 5 gab es als Kombi und als Stufenheck in der orangenen Farbe. Schiebedach, 6fach-CD-Wechsler sowie eine Nummernplakette zeichnen die 140 "Sedans" und 60 "Hatchbacks" aus. Sie alle haben ein 5-Gang-Schaltgetriebe.

   

 

WRX Club Spec Evo 6 (2003)

 

klicken für mehr Fotos vom Club Spec Evo 6

200 Stufenheck-Imprezas gibt es vom "Evo 6". Sie haben Lederausstattung, Schiebedach, Seitenairbags und sind in den Farben graphitschwarz metallic, WR-blau sowie premiumsilber metallic erhältlich. 45.670 AUS$ kostet die Version mit Schaltgetriebe, 48.170 AUS$ die mit Automatik.

   

 

WRX STi S20-SC (2003)

 

klicken für mehr Fotos vom STi S20-SC

Der STi S20-SC war nur in weiß erhältlich und hatte eine spezielle STi-Aufhängung, Quick Shift, eine besondere schwarze Innenausstattung sowie eine reflektierende Nummernplakette und Aufkleber, die ihn auch von außen kenntlich machen. Zum Einsatz kommt der Serien-265-PS-Motor. Der Wagen steht auf schönen dunkel lackierten Felgen.

 

 

WRX Club Spec Evo 7 (2004)

 

klicken für mehr Fotos vom Club Spec Evo 7

Vom Evo 7 wurden 300 Stück in den Farben silber, schwarz und blau gebaut. Wieder kam die übliche Lederausstattung, Schiebedach und Seitenairbags zum Einsatz. Knapp 45.000 AUS$ kostete der WRX mit manuellem Getriebe, 2.500 AUS$ mehr mit Automatik. Der augenscheinlichste Unterschied zum Evo 6 sind die lackierten Seitenschweller.

 

 

WRX STi SE 040R (2004)

 

klicken für mehr Fotos vom STi SE 040R (Infos und Fotos: Bobby Mircevski)

Die streng limitierte 040R Cody Cracker Signature Edition wurde von STi Docklands in Mebourne zu Ehren des australischen Rallyefahrers und seines Sieges bei der australischen Rallyemeisterschaft aufgelegt. Neben den Aufklebern an den hinteren Seitentüren und in der Heckscheibe ist sie an den schwarzen Alcantara-Ledersitzen zu erkennen. Zusätzlich wurde ein verstellbares STI-Fahrwerk und eine Schaltwegverkürzung eingebaut. Cody Crocker unterschrieb jedes Exemplar persönlich.

 

 

WRX Petter Solberg (2004)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX Petter Solberg

Die australische Petter Solberg Edition darf nicht mit dem WR1 verwechselt werden, der den gleichen Beinamen trägt. Diese Version des WRX wurde lediglich mit einem Aluschaltknauf, einem Schlüsselring und einer Nummernplakette in der Mittelkonsole ausgestattet, in der die Seriennummern der 200 Exemplare eingraviert sind.

  

 

WRX Club Spec Evo 8 (2005)

 

klicken für mehr Fotos vom Club Spec Evo 8

Den Club Spec Evo 8 gibt es in zwei Farbvarianten: das links abgebildete "Champagner" sowie Crystal Grey. Innen bekam er Seitenairbags, Ledersitze und ein Schiebedach spendiert. Zum Einsatz kommt der Serien-230-PS-Motor. Die 300 Exemplare des Wagens haben die üblichen Club-Spec-Beschriftungen. Er wurde im März 2005 als Automatik für AUS$ 44.985 und mit manueller Schaltung für AUS$ 42.485 verkauft und war somit um AUS$ 2.500 teurer als die Serienmodelle.

   

 

WRX WRP10 (2005)

 

klicken für mehr Fotos vom WRP 10

Exklusiv für den australischen Markt wurde Anfang 2005 der WRP10 verkauft. Das Kürzel teilt sich in WR für World Rally, P für die Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Pirelli und 10 ist die Anzahl der Jahre, die es den Impreza bereits in Australien gibt. Ein spezielles STi-Leistungspaket stärkt den WRX auf 238 PS (175 kW). Für eine bessere Straßenlage ist das Auto 15mm tiefer gelegt worden und erhielt graue STi-Felgen mit P Zero Nero Reifen von Pirelli. Der Preis für einen der 200 Wagen lag bei 48.490 australischen Dollar.

 

Leistungskurve

 

 

WRX STi Special Edition (2006)

 

Genau 50 Australier können sich auf diesen WRX STi in der außergewöhnlichen Farbe "Sunset orange" freuen. Wem der Preis von $56,990 zu hoch ist, für den gibt es auch eine Sonderserie des 2.0R in der gleichen Farbe.

 

 

WRX Club Spec Evo 9 (2006)

 

klicken für mehr Fotos vom Club Spec Evo 9

Der Club Spec 9 hat eine Frontspoilerlippe, 18-Zoll-Räder sowie eine Tieferlegung von 15 mm verpaßt bekommen. Die 300 Exemplare haben außerdem Lederausstattung und ein Schiebedach. Für 44.490 AUS$ bekommt man dazu noch ein Shortshift-System und einen Aluminium-Schaltknauf sowie die "CS9"-Embleme. Die Farben sind schwarz oder blau.

 

 

WRX tuned by STi (2007)

 

Der auf der Australischen Motorshow zeigte Subaru Australien den Prototyp des WRX tuned by STi. Er hat geänderte Aerodynamik-Teile, Aufhängung und Übersetzung sowie einige Änderungen an der ECU. So erreicht er eine Leistung von 243 PS und ein maximales Drehmoment von 340 Nm (bei 3.200 U/min).

 

klicken für mehr Fotos vom WRX tuned by STi

Der Wagen wurde in WR Blue und Obsidian Black Pearl angeboten und in einer Auflage von 200 Stück produziert. Ihn schmückten dunkle 18-Zoll-Enkei-Alufelgen mit Pirelli-Reifen. Innen bekam er Lederausstattung, ein Schiebedach, eine Nummernplakette, einen Alu-Schaltknauf sowie eine Schaltwegverkürzung spendiert.

Für eine bessere Aerodynamik sorgte eine Frontspoilerlippe. Das Sondermodell kostete 46.990 AUS$ und damit 7.000 AUS$ mehr als der normale WRX. Die Spezialteile hatten einen Wert von 12.000 AUS$.

 

 

 

 

Tommykaira M20b (1994-2006) (inoffizielles Modell)

 

Der eigenständige japanische Tuner Tommykaira hat neben anderen Subaru-Modellen wie dem Pleo oder dem Legacy auch den Impreza WRX weiter verfeinert. Unter dem Kürzel M20b erscheinen seit mehr als 10 Jahren die aufgemotzten Turbo-Imprezas mit teilweise gewöhnungsbedürftigem Design.

Zunächst wurden die WRX Type RA, der Type RA und der WRX mit einem leistungsfähigerem Kühler ausgestattet. Außerdem gab es ein leichteres Schwungrad und eine überarbeitete Elektronik, so daß der Wagen 1994 auf über 265 PS kam. Das 97er Modell schaffte sogar schon 297 PS.

 

klicken für mehr Fotos der Tommykaira Imprezas

 

 

WRX STi Type RA (2000)

 

klicken für mehr Fotos vom Type RA

Die gewichtsreduzierte Version des New-Age-Imprezas ging als "STi Type RA" an den Start und war mit 16- oder 17-Zoll-Rädern ab September 2000 erhältlich.

 

  

 

WRX STi Wagon (2001)

 

klicken für mehr Fotos vom STi Wagon

Es handelt sich hier nicht wirklich um ein Sondermodell, aber auf jeden Fall um ein besonderes! Der letzte STi Kombi, der auf den Markt kam, schloß die Türen hinter sich zu und hat deswegen noch immer einen harten Kern an Fans.

 

 

 

WRX NB-R (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom NB-R

Den Bugeye-WRX gab es in Japan als Non-Turbo (WRX NA) mit 155 PS sowie als Turbo (WRX NB) mit 250 PS. Das Sondermodell WRX NB-R hatte einige Extras, insbesondere einen Untersatz für den Spoiler, der diesen einige Zentimeter höher setzte. Es gab ihn in den Farben weiß, silber, blau und schwarz.

 

 

 

WRX STi Limited (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX STi Limited

Die Tradition der "Limiteds" wurde auch 2002 mit dem Bugeye fortgesetzt. Auffälligstes Merkmal war der hochgesetzte Heckflügel, der auch beim NB-R zum Einsatz kam.

 

 

 

WRX STi Spec C (2002)

 

Dieses Auto ist die Basis für die Gruppe-N-Einsätze in den Rallyes rund um die Welt und hat den 280-PS-Motor unter der Haube. 13:1 Lenkübersetzung gehören ebenso zu den Merkmalen wie das sehr leichte Gewicht des Wagens.

Dafür muß der Fahrer auf den Unterbodenschutz, Airbag, Radio, Klimaanlage, Dämmaterialien und Sonnenblenden verzichten. Außerdem wurde leichteres Glas und ein leichterer Dachhimmel verbaut, die Nebelscheinwerfer mussten weichen. Eine Dachhutze und ein kleinerer 50-l-Tank wurden eingebaut.

 

Es gab zwei Ausführungen:

- Version mit 16-Zoll-Stahlfelgen und DCCD

- Version mit 17-Zoll-BBS-Felgen ohne DCCD, dafür mit Brembo-Bremsen und ABS

klicken für mehr Fotos vom Spec C

 

 

S202 (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom S202

Die extremen Veränderungen des Vorgängers wurden beim S202 nicht fortgeführt. Sein Auftritt war dezenter und die Modifikationen gegenüber des Serien-STi hielten sich in Grenzen. Am markantesten sind wohl die großen Felgen und der ungewöhnliche Heckspoiler. 400 Fahrzeuge wurden verkauft.

 

 

 

WRX Type Euro Turbo (2002)

 

klicken für mehr Fotos vom Type Euro

Ferdinand A. Porsche designte exklusiv für Subaru diesen schneidigen Impreza-Kombi. Neben dem Type Euro 15 und 20 mit 100 bzw. 155 PS kam auch der Turbo mit 250 PS und 333 Nm auf die Straße. Als Farbe standen silber und schwarz zur Auswahl.

 

 

 

WRX STi Spec C (2003)

 

klicken für mehr Fotos vom Spec C

Der WRX STI Spec C diente wieder als Basis für Rallyeteams, um sich Gruppe-N-Autos aufzubauen. Neben einer direkteren Lenkübersetzung von 13:1 hat der 280 PS starke Renner mit dem 2,0-l-Motor auch einen 12 l großen Wassertank für die Ladeluftkühler-Aufspritzung im Kofferraum spendiert bekommen, die in extremen Situation mehr Leistung abrufbar machen soll. Der Wagen ist in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich, in der Rally Spec Version wurden normale Sportsitze verbaut, da diese beim Aufbau eines Rallyewagens ohnehin ausgebaut werden.

 

 

WRX STi Spec C Limited (2003)

 

klicken für mehr Fotos vom Spec C Limited

Im April 2003 präsentierte Subaru diese Spezialversion des Spec C. Sie ist erkennbar an den in wagenfarbe lackierten Rückspiegeln, schwarzen Sitzen und elektrischen Fensterhebern. Auch die Mittelkonsole ist schwarz gehalten und die Türgriffe sind verchromt. Als Farben waren Rot, Blau und Weiß erhältlich.

 

 

 

WRX STi V-Limited (2003, MY04)

 

Nach Petter Solbergs WM-Sieg gab es eine Wiederauferstehung der in den 90er Jahren etablierten V-Limited-Modelle. Im Dezember 2003 präsentierte Subaru das MY04-Modell in einer 555 Stück starken Auflage.

 

klicken für mehr Fotos vom STi V-Limited

Es bekam Extras wie eine spezielle Aufhängung, Spoilerlippe, Dachhutze, Alu-Schaltknauf sowie spezielle Aufkleber auf den NSW-Abdeckungen und an den Fronttüren. Toshi Arai zeigte sich für die Fahrwerkseinstellung verantwortlich, die den Wagen 15mm tiefer macht. Das Fahrzeug ist nur in WR-blau erhältlich.

 

 

WRX V-Limited (2003, MY04)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX V-Limited

Auch vom WRX gab es Anfang 2004 eine V-Limited-Version. Von außen ist er an den 17-Zoll-Felgen zu erkennen, innen fehlen bei den STi-Sitzen die Logos. Ansonsten sind die gleichen Aufkleber wie beim STi vorhanden.

Die Version mit der 5-Gang-Schaltung kostete 2.590.000 Yen, die 4-Gang-Automatik 2.7210.000 Yen.

 

 

 

WRX WR-Limited (2004, MY05)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX WR-Limited

Bereits im Juni 2004 kam das Sondermodell WR-Limited heraus, das bereits im Modelljahr 2005 beheimatet war.

 

 

 

WRX STi spec C WR-Limited (2004, MY05)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX STi spec C WR-Limited

Auch der spec C kam im Juni 2004 als WR-Limited heraus, das Modelljahr 2005 erkennt man am hinteren Radkasten.

 

 

 

WRX STi Spec C (2004, MY05)

 

klicken für mehr Fotos vom Spec C

Zur Homologation der Gruppe-N-Fahrzeuge in der Rallyemeisterschaft gab es von Subaru auch 2004 wieder ein Spec-C-Modell. Im Vergleich zum Modelljahr 2003 fällt der geänderte hintere Radkasten auf.

 

 

WRX STi Spec C Type RA (2004, MY05)

 

klicken für mehr Fotos vom Spec C Type RA

Auf 300 Exemplare ist diese aufgewertete Spec-C-Version limitiert. Neben Spoilerlippe und markantem Heckflügel ist sie von außen an den Plaketten zu erkennen. Präsentiert wurde er im Oktober 2004, Modelljahr war 2005.

 

 

 

WRX V-Limited (2004)

 

Auch vom Modelljahr 2005 gab es eine V-Limited-Edition, die im Dezember 2004 präsentiert wurde. Der WRX bekam STi-Verkleidungsteile verpaßt (außer die Lufthutze), außerdem die Spoilerlippe und goldene 17-Zöller. Innen kommen ebenfalls die STi-Sitze zum Einsatz, allerdings ohne STi-Logo.

 

klicken für mehr Fotos vom WRX V-Limited

 

 

 

S203 (2004)

 

Genau 555 Exemplare stellte Subaru vom S203 auf die 4 Räder. Auch ihn unterscheiden nur Kleinigkeiten vom Serien-STi. Zumindest über der Haube...

 

klicken für mehr Fotos vom S203

 

 

 

 

WRX STi Spec C (2005)

 

Gegenüber dem Vorgängermodell wurde die Kraftverteilung auf 41:59 geändert, neue Motoreneinstellungen und eine neue Lufteinlaßkammer sorgen für mehr Drehmoment. Außerdem hat das neue Modell umgekehrte Aufhängungen und eine neue Abgasanlage.

 

klicken für ein größeres Foto vom Spec C

 

 

Tommi Makinen veredelte auf Basis des WRX STI Spec C diesen Wagen zu einem Gruppe-N-Racer, der an Rallyeteams verkauft wurde.

 

 

 

klicken für mehr Fotos vom Spec C "Tommi Mäkinen"

  

 

WRX STi Spec C Type RA (2005)

 

Gegenüber dem Spec C hat dieses auf 350 Exemplare limitierte Modell einige zusätzliche Bauteile. Am auffälligsten ist die Spoilerlippe, die silbernen Felgen sowie die Plaketten und Aufkleber.

 

klicken für mehr Fotos vom Spec C Type RA

 

 

WRX WR Limited (2005)

 

Auch vom facegelifteten Impreza des Modelljahrs 2005 gab es wieder ein ans World Rally Team angelegtes Sondermodell. Dieses wartet mit speziellen 17-Zoll-RAYS-Felgen und bestickten SWRT-Sportsitzen auf. Außerdem hat es die bereits bekannten Aufkleber an den Türen und am Heckflügel. Die STi-Spoilerlippe gehört ebenso dazu wie ein in Alcantara-Leder eingefasstes Bordbuch und ein Miniaturmodell des WRC-Motors.

 

klicken für mehr Fotos vom WR Limited

 

 

WRX STi Spec C V-Limited (2005)

 

Diesmal gilt es, mit dem V-Limited den Sieg in der Produktionswagen-WM durch Toshi Arai zu feiern. Subaru Japan schwört dabei weiterhin auf den 2-Liter-Motor und baut folgende Zusatzkomponenten in das auf 350 Einheiten limitierte Sondermodell:

 

klicken für mehr Fotos vom V-Limited

- Titan-bezogener Schaltknauf

- "Subaru-Team-Arai"-Aufkleber an der Tür, dem Heckflügel und den NSW-Abdeckungen

- V-Limited-Plakette

- weiße Alufelgen

- STi-Spoilerlippe

 

 

S204 (2006)

 

klicken für mehr Fotos vom S204

600 Fahrzeuge des S204 legt Subaru Japan auf. Der Wagen hat 1994 ccm Hubraum, 320 PS und ein maximales Drehmoment von 432 Nm.

 

  

 

 

 

WRX STi A-Line (2006)

 

Nachdem in Europa in vielen Ländern eine dezentere Version des WRX STi erschienen ist, zieht nun auch Japan mit dem "A-Line" nach. Dieser besitzt im Gegensatz zu den hiesigen Modellen eine Frontspoilerlippe und eine Heckspoilerlippe anstatt des kleinen Flügels.

klicken für mehr Fotos vom A-Line

Die Farben sind ebenfalls Premium Silber Met. (1G), Obsidian Black Pearl (2J) und Crystal Grey Met. (8W). Der Wagen kostet 3.444.000 Yen und hat den in Japan üblichen 2-Liter-Motor mit 280 PS.

 

 

 

 

WRX STi R Concept (2006)

 

klicken für mehr Fotos vom R Concept

Der R Concept basiert auf dem Spec.C und leistet 320 PS. Er hat Recaro-Sportsitze und eine Frontspoilerlippe, dafür ist sein Heck leer.

 

 

WRX Spec C Type RA-R (2006)

 

Der R Concept kommt nun in einer Auflage von 300 Exemplaren als Spec C Type RA-R auf den Markt. Die Leistungs- und Ausstattungsdaten sind geblieben: 320 PS, 440 Nm, eine 6-Kolben-Brembo-Bremsanlage vorn und Recaro-Sportsitze. Die Farben sind weiß, blau oder gelb. Er ist mit 1390 kg deutlich leichter als der Standart-STi. Technisch ist ein Twin-Scroll-Turbo, ein Sport-Kat und Sport-ECU, Tuning Struts und verstärkte Federn verbaut, die 15 mm tiefer als beim normalen Spec C waren.

 

klicken für mehr Fotos vom Spec C Type RA-R

- Reifen: 235/40-18 RE070

- weiße 18x8.5-Zoll Alus

- 6-Kolben-Brembo-Bremsanlage mit STI-Logo (vorne)

- 2-Kolben-Brembo-Bremsanlage mit STI-Logo (hinten)

 

 

 

 

 

 

WRX Autograph Edition (2001)

 

SUBARU OF AMERICA (SOA) kreierte diesen einmaligen WRX in der Farbe blaze yellow, um ihn bei einer Auktion am 6. Oktober 2001 für einen guten Zweck zu versteigern. Die Erlöse flossen in Krebsprojekte der Universität Washington und des Krebsforschungszentrums Seattle.

 

klicken für mehr Fotos vom WRX Autograph Edition

Martina Navratilova initiierte dieses Auto, nachdem sie lange Jahre Repräsentantin von Subaru in den USA war. Sie konnte zahlreiche Tennisprofis gewinnen, den WRX mit ihren Unterschriften zu einer Rarität zu machen. Somit sind die folgenden Stars auf dem gelben Lack verewigt:

Andre Agassi, Jennifer Capriati, Jim Courier, Lindsay Davenport, Chris Evert, Steffi Graf, Billie Jean King, John McEnroe, Patrick McEnroe, Martina Navratilova, Patrick Rafter, Pete Sampras, Jonathan Stark, Serena Williams und Venus Williams.

 

 

WRX Spec R1 (2002) (Kanada)

 

Im August 2002 kündigte Subaru Canada ein neues Sondermodell an: den WRX Spec R1. Dieser war sowohl als Kombi (Stückzahl: 35), als auch als Stufenheck-Version (90 Stück) erhältlich. Alle hatten ein 5-Gang-Schaltgetriebe und waren in Sonic Yellow (3V) lackiert. Neben der Standardausstattung gab es folgende Extras: 

 

klicken für mehr Fotos vom Spec R1

 

- 17" x 7" BBS RK Design Alufelgen 

- Subaru Felgenschlösser

- 215/45R17 Bridgestone Potenza Pole Position S-03 Reifen

- Original Subaru Diebstahlschutz

- Subaru NSW-Abdeckungen

- Spec R1 Teppichsatz

- Spec R1 Hülle für die Bedienungsanleitung

- Spec R1 Logo auf dem Kofferraum

- Subaru Premium Audio System

- MOMO Air Race Leder-/Aluminum Schaltknauf

- Spec R1 Nummerntafel auf der Mittelkonsole (nummeriert von 1 bis 125)

 

 

Saab 9-2X (2004)

 

klicken für mehr Fotos vom Saab 9-2X

Als Subaru noch zum General Motors Konzern gehörte, bediente man sich des Impreza Kombis, um einen Saab im gleichen Blechkleid auf die Nordamerikanischen Straßen zu stellen. Diesen gab es wahlweise mit 165 PS oder als Aero mit 227 PS.

 

 

 

 

WRX TR (2005)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX TR

Extra für die große Gemeinde der Tuner bringt Subaru of America den WRX TR heraus. Das Kürzel steht für "Tuner Ready" und steht für eine abgespeckte Version des 230 PS starken Standard-WRX. So fehlen zum Beispiel Klimaanlage, CD-Wechsler, die Halbschalensitze, Nebelscheinwerfer und der in den USA sonst serienmäßige Heckspoiler. Dadurch sinkt auch der Preis um 1000 $ auf knapp unter 24.000 $. Der TR ist nur in der Stufenheck-Variante erhältlich.

 

 

WRX Limited (2006)

 

klicken für mehr Fotos vom WRX Limited

Der WRX Limited bekommt edle Ledersitze spendiert, entweder in schwarz oder in beige.

 

 

WRX STi Limited Edition (2006)

 

Die amerikanische Version des zivilen Ablegers des STi unterscheidet sich in einigen Punkten von den europäischen Sondermodellen (Type G, A-Line, Spec D, Limited). Zum einen leistet der Motor satte 293 PS, außerdem gibt es statt einem Heckspoiler nur eine Spoilerlippe, dafür aber auch vorn eine Spoilerlippe und einen selbstdimmenden Rückspiegel mit eingebautem Kompaß. Außerdem wird die amerikanische Version mit Schiebedach ausgestattet und auf insgesamt 800 Exemplare begrenzt bleiben: 400 Stück in Satin White Pearl und 400 in Urban Grey Metallic. Als Beweis dient eine Nummernplakette in der Mittelkonsole.

 

klicken für mehr Fotos

- silberne Leichtmetallräder

- Projektor-Nebellampen

- Heckspoilerlippe

- Frontspoilerlippe

- kein Dachspoiler

- Schiebedach

- schwarze Ledersitze mit Sitzheizung

- selbstdimmender Innenspiegel mit Kompaß

- Nummernplakette in der Mittelkonsole

- Farben: Satin White Pearl (400 Stück) und Urban Grey Metallic (400 Stück)

 

 

Quellen:

:: www.impreza-gt-club.de :: www.subaru-global.com :: alle Subaru-Importeure weltweit und FHI Japan sowie STi und Prodrive :: www.subaru-360.com :: a15ff1300g.sakura.ne.jp :: www.subdriven.com :: www.testdrive.co.il :: www.fantasycars.com :: www.tuningnews.net :: www.carsales.com.au :: www.ultimatecarpage.com :: www.iowc.co.uk :: www.speedycars.net :: www.autos-series-limitees.net :: www.NorthUrsalia.com :: www.type-25.com :: www.japanesecarfans.com :: www.subarunews.net :: www.ridhaa.com :: www.driftquebec.com :: www.ign.com :: Mitglieder der Subaru-Community, die mir Fotomaterial und Informationen zur Verfügung gestellt haben ::

 

 

 

Dies ist keine offizielle Seite von Subaru Deutschland

oder einer anderen mit Subaru in Verbindung stehenden Gesellschaft!